Die Integrale Ausbildung (PRAXIS)
titel-klangmeditation-1950
Integraler Ansatz
I

Die Ausbildung der Integrale Klangmassage ist durch Ken Wilber (Integrale Spiritualität) und Sri Aurobindo (Integrale Yoga) geprägt. Dieser Integrale Ansatz ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Bei dem Integralen Ansatz geht es um eine gefühlte Wirklichkeit, die man durch spürende Achtsamkeit im ganzheitlichen Leben erfährt. In der Ausbildung der IKM geht es nicht nur um das erlernen einer Methode, sondern um das Umsetzen von Integraler Spiritualität ( mystischen Prinzipien ) in der Methode und im Alltag. Und es geht darum die Methode in den Alltag in eine Integrale Lebenspraxis zu integrieren.

Die IKM ist ein übergreifendes Konzept für menschliches Wachsen und spirituelles Erwachen. Ein Übungsweg der die Entwicklung, in all darin enthaltenden Dimensionen – Körper, Geist, Seele – mit Hilfe des Klangs beschleunigt. Es geht in der Ausbildung um die Entwicklung eines Integralen Bewußtseins und einer Integralen Praxis, die eine Integrale innere Haltung voraus setzt. Integral bedeutet auch Integration. Inteligente, integrale Verbindung verschiedener Dimensionen des Menschseins. Mit Integral verbinden wir auch, den Mensch als Multidimensionales Wesen verstehen zu lernen.

Ein wesentlicher Bestandteil in der integralen Klangpraxis besteht in der eigenen Auseinandersetzung.

Sich selbst als Praktizierender für das gesamte Bewußtseinspektum zu öffnen. Sich als Klangkörper zur Verfügung zu stellen, um in Resonanz zu treten, mit dem Klang des gesamten Kosmos.

Verwandte Beiträge